Pöschl-Chef Patrick Engels

Die Branche schrumpft – Pöschl wächst

Gesetze und Steuererhöhungen bedrohen die Tabakbranche – vor allem der Zigarettenumsatz geht zurück. Doch die Unternehmen geben sich kämpferisch: Der bayerische Hersteller Pöschl erwartet weiter Wachstum. Dabei soll das Produkt helfen, mit dem für die Firma Anfang des vorigen Jahrhunderts alles begann: der Schnupftabak.

3D ist einer der wichtigsten IFA-Trends.

Vernetzte Fernseher und Tablet-PCs sind im Aufwind

Die Elektronikbranche hat ein Lieblingswort: smart, englisch für “schlau”. Immer intelligenter, immer vernetzter sollen ihre Geräte werden – egal ob Computer, Handy, Fernseher, Kühlschrank oder Waschmaschine. Das Kräftemessen um die smartesten Erfindungen tragen die Elektronikriesen alljährlich auf der IFA in Berlin aus.

Westfalia-Chef Mike Reuer

Der Camping-Bulli ist zurück

Die Caravanbranche wächst – und Ostwestfalen wollen mitwachsen: Campingbushersteller Westfalia hat sich hohe Ziele gesteckt. Nach dem Eigentümerwechsel präsentieren die Rheda-Wiedenbrücker ausgerechnet ein Stück Tradition für den Neuanfang auf der Messe Caravan Salon: eine Neuauflage des ersten Campingbusses.

Intertabac

Starker Tobak aus OWL

Nicht billig, sondern edel: Ostwestfälische Hersteller wollen Genussraucher ansprechen. Mit dieser Strategie präsentieren sie sich vor 6.500 Besuchern auf der Tabakmesse Intertabac in Dortmund. Firmen wie Dannemann oder Arnold André stemmen sich gegen den Trend – Komsumenten weichen immer stärker auf Billigware aus oder greifen gleich zu Schmuggelware. Die Edel-Strategie scheint aufzugehen: Genussraucher bescheren den Unternehmen kräftig wachsende Umsatzzahlen.

Befa

Diamantensarg oder Öko-Urne

Der letzte Weg im Diamantensarg oder in der Öko-Urne: Die Düsseldorfer Bestattungsmesse zeigt, wie die moderne Trauerkultur auseinanderdriftet. Von der Eventbeerdigung bis zum biologisch korrekten Begräbnis ist alles möglich. Die Bestatterbranche präsentiert sich erstaunlich lebendig.

Wohnmobil

Camper wollen Luxus

Wer sich ein Stück Freiheit auf vier Rädern leistet, ist bereit, mehr zu investieren. In mehr Technik, mehr Luxus – das ist der Trend, den die Hersteller von Wohnwagen und -mobilen auf dem Caravansalon 2008 zur Schau stellen. Obwohl der Gesamtabsatz in Europa im ersten Halbjahr um 2,8 Prozent eingeknickt ist und die Branche für die nahe Zukunft nicht mit Wachstum rechnet, präsentiert sie den rollenden Luxus selbstbewusst in den Düsseldorfer Messehallen – von der stilechten Porzellantoilette im Badezimmer bis zur integrierten Garage.